Warum Gründungen scheitern

 In Allgemein

Warum Gründungen scheitern – ohne Businessplan geht’s nicht

 

Kennst du die häufigsten Ursachen, warum Gründungen scheitern? In diesem Bereich gibt es schon einiges an Studien und Erfahrungen, die du für dein Business nutzen kannst. Sehr oft wird von den gleichen Gründen gesprochen. Wichtig ist, dass du diese Gründe kennst, damit du aktiv daran arbeiten kannst, um sie zu vermeiden.

Viele Gründungen scheitern daran, dass keine ausreichenden betriebswirtschaftlichen Kenntnisse vorhanden sind. Dies spiegelt sich in falschen oder sogar überhaupt fehlenden Kalkulationen, in unrealistischen Einschätzungen von Absatzmengen oder in falschen Preisstrategien wider. Jede Gründerin bzw. jeder Gründer benötigt gewisse Basics im betriebswirtschaftlichen Bereich. Sollte sie oder er über diese nicht verfügen, gibt es zwei Möglichkeiten, dies zu kompensieren: Entweder die fehlenden Kenntnisse werden angeeignet oder man holt sich jemanden mit ins Gründerteam, der dieses Manko ausgleicht. Allerdings solltest du auch hier aufpassen, denn ein weiterer Grund für das Scheitern eines Unternehmens ist das falsche Team.

Teamgründungen müssen besonders gut durchdacht werden, da es oft zu Problemen innerhalb des Gründungsteams kommen kann. Zusätzlich sind die Qualifikationen und Erfahrungen der einzelnen Personen sehr wichtig. Im besten Falle ergänzen sich die Kompetenzen und das Know-how untereinander und gleichen vorhandene Wissenslücken aus, damit alle benötigten Bereiche abgedeckt werden. Ist dies nicht der Fall, kann es zur Überschneidung von Verantwortlichkeiten kommen, was wiederum in Streitigkeiten und Konflikten resultieren kann. Vertrauen und Verlässlichkeit sowie ein respektvoller Umgang und Gleichstellung sind von entscheidender Bedeutung, damit Teamgründungen auch wirklich funktionieren.

Ein Aspekt, der vor allem bei Einzelgründungen nicht außer Acht gelassen werden sollte, ist das Spannungsfeld zwischen Arbeit und Familie. Besonders in der Anfangszeit einer Gründung überschreitet die Arbeitszeit oftmals 60 Stunden pro Woche oder mehr – ich spreche da auch aus eigener Erfahrung – und Familie und Freunde werden vernachlässigt. Da das persönliche Umfeld jedoch einen essenziellen Rückhalt für jedes Einzelunternehmen darstellt, sollte ganz besonders auf eine angemessene Balance geachtet werden. Regelmäßiges Abschalten und Energietanken wird umso wichtiger.

Weitere Gründe für ein mögliches Scheitern sind Größenwahn und die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten bzw. des eigenen Produktes. Damit das nicht so leicht passieren kann, ist es wichtig, regelmäßig Feedback von Außenstehenden einzuholen. Auch professionelle Unterstützung kann hier nicht schaden. Falls dafür kein Budget zur Verfügung stehen sollte, gehe mit deiner Idee zu deinem Bankberater und frage nach einem Kredit. Du wirst ein zu 100 Prozent ehrliches Feedback bekommen, ob deine Vorstellungen realistisch sind oder nicht. 😉

Mangelnde Nachfrage und Einflüsse von außen sind natürlich ebenfalls ausschlaggebend, ob deine Geschäftsidee erfolgreich ist oder nicht. Um dieses Risiko möglichst früh zu erkennen und um die Frage zu beantworten, ob es sich für dich überhaupt lohnt, mit deiner Dienstleistung oder deinem Produkt in den gewünschten Markt einzutreten, sind ein Schnellcheck bzw. eine grobe Analyse der Marktsituation sowie die Erstellung einer überschlagsmäßigen Finanzkalkulation angeraten.

Keinesfalls außer Acht lassen solltest du dabei deine Zielgruppe. Ein weiterer Grund für ein Scheitern liegt häufig darin, dass Gründer/-innen ihre Zielgruppe nicht klar definiert haben und zu wenig kennen oder dass sie mit ihren Dienstleistungen und ihren Produkten den Kundinnen und Kunden keinen Mehrwert bzw. Nutzen liefern. Dies ist sehr eng verbunden mit der Problematik, dass sich viele Gründer/-innen keinerlei Gedanken über ihr Alleinstellungsmerkmal gemacht haben.

Die Liste an Gründen, warum Unternehmen scheitern, ist lang. Oft werden auch noch die folgenden Aspekte genannt:

  • falscher Gründungszeitpunkt
  • schlechte oder fehlende Marktanalyse
  • falsche Preisgestaltung
  • finanzielle Engpässe
  • fehlende Organisation
  • mangelnde Überprüfung und Ausformulierung der Geschäftsidee
  • Planungsmängel aufgrund von falscher oder fehlender Planung
  • unrealistische Einschätzungen in Bezug auf die zu erwartenden Umsätze und Gewinne
  • schlechte oder mangelnde Umsetzung

Im Großen und Ganzen lassen sich die Ursachen für das Scheitern eines Unternehmens auf unzureichendes Wissen und schlechte Planung zurückführen.

 

Einen Kommentar hinterlassen

businessplan erstellen